Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/larifarii

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
miss brightside

okay.
so here it goes again.
 
da ich nun in familiären dingen ein wenig dampf abgelassen habe
bin ich bei mehr oder weniger
normalen teenagerproblemen gelandet.
wieso hatte ich die nicht früher?
vll hätt ich sie mir dann jetzt zusätzlich noch erspart aber naja was soll's.
ich fühl mich zwar nicht mehr als teenager
aber schon lange nicht erwachsen
was ich bin? kA
diese identitätskrise lässt eigtl auf teenager schließen
aber ich glaube die hatte ich schon immer
auch vor diesem alter 
und ich werde sie schätzungsweise auch immer mal
wieder haben. i.wie eine sache der laune.
naja wie dem auch sei.
 
wie masochistisch bin ich eigtl.?!
ist es normal sich in einen freund zu verlieben?
vermutlich ja.
ist es normal eben diesem die ganze zeit zu ermutigen
mit seiner - jetzt ex- zu reden um vll noch was zu klären?
vermutlich auch noch.
ist es normal eben diesen über monate hinweg zu unterhalten,
für ihn da zu sein, seine beste freundin zu werden?
vermutlich passiert das auch noch oft.
ist es normal eben diesen zu motivieren,
mit seinen freunden einen trinken zu gehen
um endlich mal wieder rauszukommen,
um dabei dann ein mädchen zu treffen
das er mag bzw mehr als mag
um mit ihr dann glücklich zu werden?
ist es normal sich freitags und samstags immer wieder zu fragen
ober er jetzt gerade in der stadt oder wo auch immer
eine kennenlernt? eine die hübscher, schlanker und in seinen augen einfach 'besser' ist? eine gegen die ich
nie eine chance hätte? 
im verlauf der sache ist es vermutlich normal
sich das zu fragen. oder?
was vll nich normal ist..
ich kann mir nicht vorstellen mit ihm zusammen zu sein -
will ihn aber ständig bei mir haben.
ich würde ihn nie an mich binden wollen, 
weil ich weiß dass ich nich gut genug wäre.
ich weiß manchmal nicht ob ich ihn lieber küssen 
oder lieber schlagen will. und zwar ernsthaft schlagen.
dieser typ macht mich krank.
und das für mich anormale 
aber vermutlich doch ganz gewöhnliche daran:
ich kann nicht anders.
ich kann nicht zu ihm gehen
und ihm sagen was ich empfinde. nein. niemals.
ich habe erstens zu viel angst dass ich ihn als freund verlieren würde (grüße an dieser stelle an philipp poisel der mit 'wie soll ein mensch' mir auch noch gleich den passenden soundtrack dazu geliefert hat) und zweitens möchte ich ja gar nicht wirklich
mit ihm zusammen sein. oder?
ich weiß dass er es nicht wöllte, also verschwende ich erst
gar keinen gedanken daran wie es wäre. mit ihm.
ich hasse den gedanken dass ich nicht gut genug für ihn bin.
das macht mich wirklich wütend. auf ihn? auf mich? ich glaub hauptsächlich auf mich.
eigtl weiß ich weder was ich will, noch was passieren könnte, passieren wird und nicht passieren wird.
das ist zu 99% normal würde ich behaupten.
eigtl ist das einzige was ich wirklich weiß
dass dieser typ mich einfach krank macht.
& dass ich es i.wie noch - kranker weise- genieße. 
aber das hat z.t. dann auch nochmal andere gründe.
 
 
it started out with a kiss - how did it end up like this?
it was only a kiss, it was only a kiss.
 
now they're going to bed & my stomach is sick.
& it's all in my head
but she's touching his chest,
now
he takes of her dress,
now
let me go..
 
cuz i just can't look - it's killing me
& taking control
 
but it's just the price i pay
destiny is calling me
open up my eager eyes
cuz i'm mister brightside
 
i never.. i never..

 

 
 
5.9.10 01:26
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung